Oktober 2004

Dachbodengestöber

Musiktheaterstück von Ingrid Bembennek

ein Querschnitt aus 25 Jahren Kinder- und Jugendtheater "Die Blinklichter"

Regieassistenz: Marion Bryx

 

Juli 2004

Die Nibelungen

absurdes improvisiertes Theater

im Rahmen der Aktion "Kunstfluss Wupper"

diverse Rollen

Regie: Petra Clemens

 

 

Juli 2003

Schwanensee

absurdes improvisiertes Theater

im Rahmen der Aktion "Kunstfluss Wupper"

Kurz nach seiner Geburtstagsparty trifft er Prinz die schöne Odette, am Schwanensee und verliebt sich Hals über Kopf. Das trifft sich gut, denn der Prinz soll sowieso heiraten. Blöderweise ist Odette 80% des Tages ein Schwan. Genau wie ihre Freundinnen ist sie vom bösen Zauberer Rotbart verhext worden und nur zwischen Dämmerung und Mitternacht ein Mensch. Nur ewige Liebe und der Schwur sie zu heiraten können sie erlösen. Schade das der Prinz am nächsten Tag direkt mit der Tochter Rotbarts anbandelt, nur weil die beiden sich ein bißchen ähnlich sehen. Spät erkennt der Prinz was er getan hat und rennt zum See. Nach einigen Entschuldigungen und Liebesschwüren gehen die beiden endlich in den Fluten des Sees unter.

Gesang: Marion Bryx

Regie: Petra Clemens

 

 

 

Juni 2002

Kille Kille

von Derek Benfield

In dörflicher Idylle leben Andrew und Jane mit ihrer Tochter Sally. Doch ihre Ruhe wird empfindlich gestört, da in ihrem Haus überdurchschnittlich häufig Menschen tödlich verunglücken. Zwar ist die Familie "jedes mal sehr betroffen, wenn so was passiert", aber "so was kann schließlich jedem passieren". Handelt es sich wirklich nur um Unglücksfälle oder steckt vielleicht mehr dahinter? Geoff, der Schwiegersohn in spe, hegt einen anderen Verdacht, nachdem er rein zufällig Zeuge eines Gespräches zwischen Sally´s Eltern wurde. Aus ihren Worten entnimmt er, dass sie ein Mordkomplott gegen den neuen Dorfpfarrer schmieden. Geoff setzt nun alles daran, sowohl Sally, als auch sämtliche Besucher des Hauses vor Sally´s mordwütigen Eltern zu bewahren. Wird es ihm gelingen? Und ist seine Freundin Sally wirklich so unschuldig wie sie immer tut? Und was hat Tante Sarah, die bisweilen ein "klitzekleines" bisschen zu tief ins Glas schaut und etwas vergesslich ist, mit der ganzen Geschichte zu tun ? Als sich schließlich noch Geoff´s Eltern zu Besuch einfinden, ist das Chaos perfekt und Geoff am Rande eines Nervenzusammenbruchs.

Regie: Marion Bryx

 

November 2001

Blood Money

von The Heather Brothers

Deutsche Erstaufführung

Regie: Marion Bryx & Dirk Volpert

 

 

 

 

 

 

 

April 2000

Was ihr wollt

von William Shakespeare

Regie: Marion Bryx & Kristina Otten

 

Dezember 1999

Ich tanze mit dir - eine Jahrhundertrevue

von Dominik Breuer

Rolle: Lilo Manthey

Regie: Hildegard Hombach & Bernd Vossen

 

Herbst 1999

Einer flog über das Kuckucksnest

von Dale Wasserman

Dramaturgie: Marion Bryx

 

Frühjahr 1999

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

Dramaturgie: Marion Bryx

 

Herbst 1998

Andorra

von Max Frisch

Regie: Marion Bryx & Bernd Vossen

 

März 1998

Leonce und Lena

von Georg Büchner

Regieassistenz: Marion Bryx


Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap Impressum
Copyright © 2006 Marion Bryx